Diplomateninterviews
Voice message
So liebe Leser, liebe Hörer. Ich hatte ein langes Gespräch mit Sarah bezüglich dieses Themas mit dem Shop und so weiter und so fort und wir beabsichtigen auch noch ein bisschen mehr zu tun. Das große Problem, das wir haben ist. wir ein Leid auffangen das von einem System verursacht wird das eigentlich dieses Leid verhindern soll das nennt sich soziale Verantwortung. Leider kommt diese Firma die sich Staat nennt diese sozialen Verantwortung nicht mehr nach. Immer mehr Menschen kontaktieren. und auch mich und suchen verzweifelt Hilfe. Menschen, die nicht mehr wissen, wie sie über die Runden kommen sollen, die nicht mehr wissen, wie sie ihr Geld verdienen sollen. Und ich habe zutiefst das Mitgefühl mit diesen Menschen, aber es ist wirklich schwierig. Es ist. schwer, weil wir können ja nicht die Welt retten, weder sie, noch ich, wir können auch nicht so viele Menschen auffangen, weil dafür haben wir gar nicht genug Kapital mal einfach vom Geld her gesehen. Und der Gedankengang, den sie hatte, einfach. jetzt ihr Image zu nehmen und so was zu machen, finde ich klasse. Ich selber habe ihr vorhin etwas angeboten, das hat sie jetzt noch nicht gesehen wahrscheinlich, aber dort sind sie sich sicher noch bei mir melden und ich möchte auch etwas tun, aber das will ich. mit ihr zusammen machen, weil ich ihre Intention schätze, wir haben viel gesprochen in letzter Zeit, wir haben viel telefoniert und ich muss einfach sagen ja, wir sind uns einander sympathisch. Wir werden auf jeden Fall diverse Dinge. miteinander in die Hand nehmen und tun und wir werden auch versuchen ein wenig das Leid zu mildern. Ich mache es auf meine Weise, Sache auf ihre Art und Weise. Ich habe mir erlaubt, das einfach hier reinzustellen. Jetzt gibt es jede Menge Leute, die sagen, Geschäftemacherei. wollen alle nur wieder Geld verdienen und so. Ja, okay. Ich muss wirklich sagen, wir haben ab und zu jetzt hier zu Spenden aufgerufen für Menschen, die in Not waren. Und die Spendenbereitschaft war außergewöhnlich gut. Wirklich, ich bin begeistert. Von den. das Herz des Deutschen, das Herz der Zentraleuropäer ist sehr sehr groß. Die Hilfsbereitschaft ist gigantisch. Und irgendwie ist der Gedankengang, dass sie vielleicht etwas mitnehmen können. Das ist einfach ein Gedanke, dass da etwas zurückfließt, dass er. im Austausch ist und wenn er mir nicht mehr fließt, ist es in Ordnung, aber wir müssen schauen, dass wir uns organisieren. Wir Menschen, die frei leben wollen, wir, die uns nicht mehr gängeln lassen wollen. Wir müssen eine Möglichkeit finden. wie wir uns neu organisieren, neu aufstellen und dieses System sein lassen. Ich finde es ein guter Gedanke, wie viele andere Dinge, wo ich hier auch schon reingesetzt habe, mit diesen Cafés, wo man nur noch privat rein kann und so weiter. Fi. guten Gedankengänge, viele gute Ideen. Leute, wir hören auf zu schimpfen und jeder, der jetzt hier sagt, Scheiße, jetzt machen die schon wieder ein Geschäftsmodell draus. Ich mache euch den Vorschlag. Bevor ihr zu viel Energie reingebt in solches Meckern, überlegt euch doch mal eine Möglichkeit. wie man Menschen helfen kann, die mit dem Rücken zur Wand stehen. Alleinerziehende Mütter, die mit ihren Kindern nicht mehr wissen, wie sie ihre Lebensunterhalt bestreiten sollen, weil sie gerade rausgeworfen werden, weil sie sich weigern, sich und ihr Kind impfen zu lassen. Leute, wir hören auf zu meckern. Suche nach Lösungen. Und jeder, der eine tolle Lösung findet, ich finde das klasse. Es ist gleichgültig, was er tut, aber alles ist besser als meckern.
Powered by Borodutch Invest