Ursula von der Leyen sieht Forderungen nach Waffenstillstand in der Ukraine "kritisch"

Welche Belege braucht es noch, um aufzuzeigen, wie die westlichen Staaten den Krieg in der Ukraine immer weiter anstacheln und verlängern wollen? EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen teilt jetzt mit, dass sie Forderungen nach einem Waffenstillstand "kritisch" einstuft - na klar, ein bisschen Krieg in Europa ist schließlich nicht nur für die Rüstungsindustrie profitabel, sondern erfrischt auch manches Politikerherz.

Wir Bürger haben dagegen genug von der Kriegstreiberei, nicht umsonst ist die Losung "Schwerter zu Pflugscharen" immer häufiger auf den Straßen zu lesen!

FREIE SACHSEN: Folgt uns bei Telegram! http://teleg.eu/s/freiesachsen