Recherche Board
1.25K subscribers
1.67K photos
90 videos
7 files
758 links
Zeitgeschehen
Hintergrund Recherchen
Download Telegram
WM Katar 2022

Nach der heuchlerischen Kampagne gegen Katar werden solche Videos verbreitet. Die Empörung ist teilweise groß, es würden Fans aus Indien gekauft.

👉 Video DE * Video England * Video Argentinien

Es gibt auch ähnliche Meldungen im Mainstream, wie beispielsweise in der TAZ. Niederländische Fans wurden eingeladen um auf Plattformen einen "positiven Eindruck" zu vermitteln.

Allerdings soll die WM so gut wie ausverkauft sein: Von wegen Boykott, es wurden fast drei Millionen WM-Tickets verkauft.

Wurden etwa wieder Schauspieler engagiert?
US-Kraken

Im „The Guardian“ kann man täglich beobachten, wie sich die Balken biegen - bei den Midterms zugunsten der Demokraten.

Nach der US-Wahl 2020 sagte Sidney Powell, sie würde den Kraken entfesseln. Die Hoffnungen, die darauf beruhten, wurden so jedenfalls nicht erfüllt. Die "Gerichte" sind dort genauso korrupt wie hier. Die Nachrichtenagentur Reuters meldete kürzlich:

Trump-Verbündete Sidney Powell verliert Einspruch gegen Sanktionen gegen Wisconsin
Ein Berufungsgericht hat entschieden, dass Wisconsin Sanktionen wegen anwaltlichen Fehlverhaltens gegen die Rechtsanwältin Powell verhängen kann, obwohl diese eingewandt hatte, dass ein Richtergremium nicht befugt sei, den Fall des Staates anzuhören.

Der Staat hatte versucht, die Anwältin Powell wegen einer Klage zu bestrafen, die sie im Namen eines Wählers aus Wisconsin eingereicht hatte, der behauptete, Joe Biden habe die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2020 gefälscht.

In den USA scheint es mehrere Kraken zu geben. Im Zusammenhang mit Powells Kraken war die Sprache vom 305. Bataillon des Militärgeheimdienstes, das den Spitznamen „Kraken“ haben soll. Anfang Dezember 2013 präsentierte NRO ein Logo mit Kraken und der Aufschrift "Nothing is beyond our reach" (Nichts ist für uns unerreichbar):

US-Geheimdienst schießt Kraken-Satelliten ins All
Die USA haben eine Rakete starten lassen, die Spionagesatelliten transportiert. Ausgerechnet ein Krake schmückt die Rakete.

Der Geheimdienst NRO ist realtiv unbekannt, hat aber den drittgrößten Etat aller US-Spionageabteilungen. Es steuert weltweit die Augen für Geheimdienste und Militär.

Im Jahr 2011 wurde die Kryptowährungsbörse Kraken“ mit Sitz in San Francisco gegründet. Die Börse bietet den Handel zwischen Kryptowährungen und Fiat-Währungen an und liefert Preisinformationen an das Bloomberg Terminal. Mit Stand 2021 ermöglicht Kraken den Handel mit über 70 Kryptowährungen und verfügt über eine Banklizenz.

Im September 2022 trat der Kraken-CEO Jesse Powell zurück und wurde Vorstandsvorsitzender. Kraken ist im Zuge der Pleite von FTX ebenfalls in die Schlagzeilen geraten:

Polizei auf den Bahamas ermittelt gegen FTX – Sam Bankman Fried angeblich in Gewahrsam
Berichten zufolge ermittelt nun neben der Finanzaufsicht auch die Abteilung für Finanzkriminalität der Polizei auf den Bahamas gegen die dort registrierte Börse FTX.

Der Gründer Sam Bankman Fried sei entgegen der Gerüchte um seine Flucht nach Argentinien immer noch auf den Bahamas und stehe dort “unter Aufsicht” der Polizei.

Als Reaktion auf “verdächtige Transaktionen” im Zusammenhang mit dem FTX-Token (FTT) hat Binance jegliche FTT Einzahlungen auf der Plattform gestoppt. Auch die Krypto-Börse Kraken ergreift Maßnahmen und hat am Sonntag die mit FTX und Alameda Research in Verbindung stehenden Konten auf der Handelsplattform eingefroren.

Dies folgte auf Berichte über unautorisierte Abhebungen von FTX eigenen Wallet-Adressen. Über Kraken soll der Angreifer, bei dem es sich um einen FTX Insider handeln soll, versucht haben seine Beute abzuheben.

Ebenfalls werden die Verlierer der FTX-Pleite bekannt. Betroffen ist auch Formel1-Mercedes als Werbepartner sowie bekannte US Sportler wie Tom Brady bishin zu BlackRock mit sehr hohen Verlusten. Da ist BlackRock geradezu berufen, im Milliardengrab für die einen und Geldwäscheplatz für die anderen zu fungieren:

Ukraine: BlackRock wird offizieller Regierungsberater in Wirtschaftsfragen
Eine in Washington, D.C. am 10.11.2022 unterzeichnete Vereinbarung sieht vor, dass die Finanzmarktberatung von BlackRock das Wirtschaftsministerium der Ukraine unterstützt. Dabei sollen dem Land öffentliche und private Investitionen zugeführt werden. Das erste Meeting zwischen Selenskij und BlackRock fand bereits am 19. September 2022 statt.

Quasi überall US-Kraken...
Gute und schlechte Enthüllungen

Die letzten Jahre gab es eine Vielfalt von Datenlecks und Enthüllungen. Und während Julian Assange dafür immer noch festgehalten wird – soweit frühere Gerüchte nicht stimmen, daß er in Sicherheit gebracht wurde – wurden andere gleich ermordet.

So wie Seth Rich, der Angestellter beim Democratic National Committee (DNC) war und an den durchgesickerten Mails beteiligt sein soll. Er starb in Washington D.C. am 10. Juli 2016 durch zwei Schüsse mit 27 Jahren.

Oder die Enthüllungsjournalistin von Malta, Daphne Caruana Galizia, die Personen aus dem inneren Kreis des damaligen Premierministers Joseph Muscat ins Visier genommen hatte und beschuldigte, Offshore-Firmen in Steuerparadiesen zu unterhalten. Sie wurde am 16. Oktober 2017 bei einem Autobombenanschlag getötet.

Anders verhält sich das, wenn es sich bei den "Enthüllungs-Journalisten“ um Systemschreiber handelt.

Bei den Panama Papers heißt es, es seien vertrauliche Unterlagen des panamaischen Offshore-Dienstleisters Mossack Fonseca, die infolge eines 2,6 Terabyte großen Datenlecks am 3. April 2016 an die Öffentlichkeit gelangten. Nach Einschätzung der beteiligten Medien belegen die Unterlagen legale Strategien der Steuervermeidung, aber auch Steuer- und Geldwäschedelikte,

Am 3. April 2016 präsentierten 109 Zeitungen, Fernsehstationen und Online-Medien in 76 Ländern gleichzeitig die ersten Ergebnisse. Für ihre Recherchen zu dieser Affäre erhielt das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) 2017 den renommierten Pulitzer-Preis.

Den Preis gab es nicht für die „Enthüllungen“, sondern für das Verschweigen der wahren tiefen Abgründe dieser Konten. Die „Steuerdelikte“ sind nur der Nebeneffekt. Ebenso lief es bei den anderen Papers.

Das ICIJ mit Sitz in Washington D.C. hat dann auch eine Datenbank ins Netz gestellt, die die Pandora, Paradise, Panama und Bahmas Leaks sowie sonstige Offshore Leaks beinhaltet.

Allerdings wurde an dieser Stelle das Gesuchte nicht gefunden. Tatsächlich hört man auch kaum etwas über irgendwelche Konsequenzen - aus gutem Grund:

Mutmaßliche Agenten-Villa von Werner Mauss abgebrannt
Wenn es einer Regierung, einem Geheimdienst zu „heiß“ ist, selbst kriminell zu werden, also eigene Gesetzesvorgaben zu brechen, dann lagert man das an Privatunternehmen aus.

Bekannt ist, daß die CIA zahlreiche eigene Firmen unterhält, die offiziell nichts mit dem Geheimdienst zu tun haben, aber genau dafür da sind.

Mauss verfügt über ca. 30 Aliasnamen und entsprechende von den Behörden ausgestellte Ausweispapiere. Er hat für viele gearbeitet, für das BKA, den „Verfassungsschutz“, den BND, für eine kolumbianische Pipeline-Firma, für deutsche Großunternehmen. Für wen noch alles, ist Verschlusssache.

Fest steht nur, dass er mit diesen Aufträgen ein Nettovermögen von ca. 72 Millionen Euro angehäuft hat.
Diese geschäftlichen Beziehungen werden nicht über offizielle Konten abgewickelt, sondern bedienen sich der Verschleierungsmethoden, denen sie in der Öffentlichkeit den Kampf ansagen.

Mauss & Co betreiben diese Geheimkonten seit Jahrzehnten. Es ist durch die „Panama Papers“ an die Öffentlichkeit gelangt. Diese Geheimkonten werden von staatlichen Institutionen genauso genutzt wie von Firmen, die Werner Mauss in Anspruch nahmen.

Der seit Jahrzehnten dauernde Kampf gegen „Steueroasen“, „Schwarzgeld“ und „Briefkastenwesen“ ist eine lupenreine Placebo-Veranstaltung. Diejenigen, die den Kampf dagegen führen müssten, sind selbst Teil dieses kriminellen Systems.

Soviel zu der Spurensuche in der Asche dieser Agenten-Villa.

Offenbar musste man Beweise vernichten. Und weil sie alle so tief verstrickt sind, fordern nicht nur Baerbock und Buschmann ein weltweites Ende der Todesstrafe. In Berlin kommen 125 Staaten zusammen, um über die Todesstrafe zu sprechen. Deutschland beobachtet mit Sorge, dass die Strafe von autoritären Regimen genutzt wird.

Wie nennt man noch Regime, die ganze "Firmen" von Auftragskillern beschäftigen? - Terror-Regime könnte passen.
"Falscher" WM-Boykott

Es gibt wahrlich genügend Gründe, die „Brot-und-Spiele“ zu boykottieren. Alleine wenn man an die Unsummen von „Gehältern“ beim Fußball denkt, stinkt es geradezu nach Korruption. Von satanischen Hintergründen ganz zu schweigen.

Davon mal abgesehen ist das Geheuchel der daran Beteiligten eine einzige Ablenkung. Würde die Wahrheit berichtet, ständen sie nämlich selbst am Pranger.

Klar, Katar ist kein Musterland und für Jemen stehen sie voll in der Verantwortung. So gesehen hätte in keinem Land jemals eine WM stattfinden dürfen:

WM-Gastgeber Katar und die große Medienheuchelei
Katar und Saudi-Arabien waren verantwortlich für die Finanzierung und Bewaffnung. Die militärischen Operationen, der Nachschub und die gesamte Logistik wurden in Jordanien und auf dem türkischen NATO-Stützpunkt Incirlik koordiniert. Die Geheimdienste der USA, Frankreichs, Großbritanniens, der Türkei und Jordaniens arbeiteten zusammen, um die syrische Regierung zu stürzen.

Kein Wort in den Medien. Eine emsige Journaille arbeitete sich daran ab, zu beweisen, dass in Katar Frauenrechte und Rechte von LGBTQ-Minderheiten verletzt werden.

Uncle Sam war zwar wütend, dass die WM nicht an die USA vergeben wurde und Loretta Lynch ließ nichts unversucht, um der FIFA an den Karren zu fahren. Der FIFA wohlgemerkt, nicht aber Katar. Denn Al-Udeid bei Doha ist der wichtigste Luftwaffenstützpunkt der Amerikaner und Briten im Mittleren Osten, und was von dort aus so alles seit dem Afghanistan-Krieg betrieben wurde, das will man nicht an die große Glocke hängen.

Unsere Zeitungen fütterten große Schlagzeilen mit mutmaßlichen Tausenden von Unfalltoten unter den Arbeitsmigranten auf WM-Baustellen, wobei kein Mittel der Manipulation zu fragwürdig erschien.

Die Schweizer Gewerkschaft Unia ging der Sache nach und fand heraus, dass es weitgehend substanzlose Behauptungen waren. Ihre Vertreterin sprach kürzlich in der SF-Tagesschau von „drei Toten“ beim Stadionbau, also weniger als der vergleichbare Durchschnitt in der Schweiz.

Mittendrin natürlich wieder die BRD:

Neues aus dem bunten Tollhaus: DFB-„Diversitäts“-Maschine fliegt doch nach Katar aber ohne Nationalmannschaft

Die Botschaft soll die einheimischen Sportfans erreichen und nicht den Gastgeber in Doha provozieren. Unter dem Motto, wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass, hat man einen eleganten Kompromiss gefunden.

Das diverse Flugzeug brachte die Mannschaft zuerst nach Oman in ein „Mini-Trainigslager“ und dann geht es per Linienflug der Oman-Air weiter zum WM-Gastgeberland. Natürlich in einem Flieger ohne Erziehungsauftrag.

Diese „Diversity“-Maschine flog dann nach Austeigen der DFB-Delegation gleich weiter nach Dubai und wird in den nächsten Tagen wiederholt im arabischen Raum landen, so auch in Kuwait und als Linienflug gleich mehrmals nach Katar.

Ausgerechnet im Jahr 2015, als Murksel für den beschleunigten Bevölkerungsaustausch der Deutschen die Tore öffnete, nannte man den "BRD"-Club in „Die Mannschaft“ um. Doch das kam nie gut an. Im Juli 2022 schaffte der DFB den Markennamen "Die Mannschaft" wieder ab:

"Bedeutender als der Name ist aber ohnehin das Auftreten der Nationalmannschaft. Dass sie auf und neben dem Platz die Werte lebt, für die der DFB steht, dass sie Haltung zeigt, dass sie ihre Fans begeistert, eine Einheit mit ihnen bildet."

Und wie die Fans begeistert sind. Sie laufen in Scharen davon. Im Dezember 2021 hieß es, ein Drittel der deutschen Fans wendet sich vom Fußball ab. Der Trend dürfte sich fortgesetzt haben.

Zudem hat die erneute Umbenennung nichts mehr mit der Realität zu tun, denn inzwischen sind nur noch die Hälfte des Kaders tatsächlich Deutsche.
War fehlende Kultur der Antrieb?

Demokratie wollte die USA als „Allerheilmittel“ weltweit etablieren, (notfalls) mit Gewalt. Wahre Demokratie eben. Geglückt ist das nirgends. Nun waren in den USA mal die Republikaner, mal die Demokraten am Ruder. Geändert hat sich jeweils nichts. Das nannte man auch Demokratie.

Die Zeiten haben sich geändert, denn nicht erst seit den US Wahlen 2022 ging es um etwas anderes und deswegen wird der Sieg der Anti-Globalisten geleugnet.

Während das ganze System von innen verfault gibt es nach außen Business as usual.

Wie bereits berichtet wurde Blackrock zum offiziellen Regierungsberater für Wirtschaftsfrage in der Ukraine ernannt. Jetzt also auch noch in der „BRD“:

Endlich „mehr ökonomischer Sachverstand“ – gleichzeitig in Berlin und Kiew
„Vermögensverwalter“ BlackRock bekommt im Ukraine-Krieg noch mehr Einfluss und leitet künftig die Grundsatzabteilung im Wirtschaftsministerium.

BlackRock ist der größte Eigentümer von Aktien in Deutschland. Darunter bei den drei größten Wohnungskonzernen Vonovia, Deutsche Wohnen und LEG. Die DAX-Konzerne schütteten zuletzt für das angebliche Krisenjahr 2021 soviel Gewinne an die Aktionäre aus wie noch nie.

BlackRock kennt sich also aus in Deutschland: Gewinne rausziehen, Innovationen verschlafen, Arbeitsplätze abbauen, De-Industrialisierung.

Und da hier in Wahrheit die USA regiert, sind Für die Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine durch Vermietungsgenossenschaften und -vereine die Einnahmen seit 31.03.2022 für die Ermittlung des Gewinns nicht zu berücksichtigen. Dies wurde nun bis zum 31.12.2023 verlängert."

Deswegen gibt es keine Wohnungen mehr auf dem Markt. Blackrock & Co. kassieren doppelt. Als sei das alles nicht genug, richtet das US-Militär in Wiesbaden ein Headquarter für den Ukraine-Krieg ein:

Es sollen 300 US-Soldaten in der Security Assistance Group Ukraine (SAGU) stationiert werden, die 2023 ihren Dienst aufnehmen soll. In Grafenwöhr, Hohenfels und Baumholder sollen zudem ukrainische Soldaten ausgebildet werden.

Notfalls zahlen das die Deutschen mit dem letzten Hemd, denn die US-Demokraten sind nach der Wahlschlappe in Panik: Finanzierung des Ukrainekrieges fraglich

Im Zuge der benötigten Anhebung der Schuldenobergrenze droht der US-Regierung im Dezember die Zahlungsunfähigkeit bzw. die etwaige Schließung der Regierung ab dem 16.12.2022.

Vertreter der Republikaner kündigen an die Finanzierung des Ukrainekrieges im Repräsentantenhaus künftig auszusetzen.

Bei alledem lohnt sich ein anderer Blick auf die USA. Dies ist ein Ausschnitt aus einem Artikel in Bezug auf die Rede von Putin am 27. Oktober 2022:

Die Kreativität anderer Kulturen
Seit der Entdeckung Amerikas sind Millionen von Deutschen, Russen, Italiener etc. nach Amerika ausgewandert, oftmals weil sie ein freieres Leben führen wollten. Und dann kamen diese Europäer, die sich jetzt Amerikaner nannten, nach Europa zurück, um sich Europa zu unterwerfen.

Mit dem Schwert in der Hand sind sie während der letzten 120 Jahre über die Welt hergefallen, um sich zu nehmen, was sie haben wollten. Doch jetzt, im Jahre 2022, stellt sich ihnen jemand in den Weg, der vornehm aber bestimmt sagt: „Es reicht!“

Amerika fing mit 13 Bundesstaaten an und hat sich dann den Rest geklaut oder zugekauft, heute sind es 50. Die Zusammensetzung der Bevölkerung änderte sich dauernd.

Die Menschen haben keine gemeinsame Vergangenheit. Die brachten ihre Kulturen und Sprachen mit ins Land. In Kalifornien sprechen heute mehr Menschen Spanisch als Englisch. Festzustellen ist: Amerika kann gar keine Kultur haben.

Die Amerikaner bräuchten nichts weiter zu tun als ihre Krieger, ihre blitzenden Waffen und all den anderen Kram auf Schiffe zu laden und nach Hause zu tuckern. Dann wäre der Krieg in der Ukraine vorbei, ebenso in Syrien und in anderen Teilen der Welt.

Andere wollen einfach nur in Frieden und Freiheit ihr Leben nach den Traditionen ihrer Kulturen leben.

Es wird interessant, wie sich die USA entwickeln wird, wenn "aufgeräumt" wurde und sie schließlich die Felder geräumt haben.
Shows bis der Sturm einsetzt

Donald Trump hat nach dem Freischalten seines Accounts bei Twitter derzeit schon wieder mehr als 86 Millionen Follower. Vielleicht wird es nur noch den einen Post geben „Der Sturm ist über uns“. Bis dahin gehen die Shows noch weiter:

Naomi Biden heiratet bei Opa Joe im Weißen Haus
Die Zeremonie fand bei strahlendem Sonnenschein und kühlen Temperaturen um fünf Grad auf der Südwiese des Weißen Hauses statt.

Den Gästen sei empfohlen worden, sich warm anzuziehen. Sie hätten auch keine Smartphones bei der Zeremonie dabeihaben dürfen.

Ohne Schlüssel muß man eben draußen feiern und warm anziehen müssen sie sich nun sowieso.

Wer hätte das gedacht, auch bei „Wetten daß…“ scheint das Dominion Wahlsystem zum Einsatz zu kommen, denn ein
Klimaaktivist wurde Wettkönig. Dominion heißt übersetzt übrigens Herrschaft. Und wer weiß schon, ob Gottschalk überhaupt im Original da war, Zuschauer fragten sich "Warum lispelt der Gottschalk so?"

So ist es, wenn man alte Kamellen aus dem Schrank holt und wie bei der Bundeswehr die „Zeitenwende“ vorerst ausfällt:

Mit einem 100 Milliarden schweren „Sondervermögen“ sollte die Bundeswehr ertüchtigt werden. Geschehen ist bislang kaum etwas. Erste Investitionspläne wurden stark zusammengestrichen.

Eine Art Zeitenwende gibt es dagegen beim „RTL-Spendenmarathon“. Wurde früher immer für arme Kinder in aller Welt gesammelt, liegt dieses Mal der Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland im Fokus:

„Am Anfang haben wir alles auf den einen Tag konzentriert, aber wir haben die Hilfe in den letzten Jahren ganzjährig aufgebaut. Da kann man dann eben sofort bei einer Flut helfen, oder bei der Ukraine.“

Sie kämpfen immer und man erinnert sich: Sie haben kräftig für das Ahrtal gesammelt, nur angekommen ist nichts. Sinnbildlich für den Abbau dieser undurchsichtigen und verseuchten Strukturen im Land steht der Schwimmverband. Der taumelt dem Untergang entgegen:

Überall fehlen Bundestrainer, doch beim Blick aufs Gehalt lehnen alle Interessenten ab. Dazu kommt die andauernde Aufarbeitung des schweren Missbrauchsskandals.

Selbst der "König" unter dem Sport wackelt. Dabei tragen sie selbst zu dem Abriss bei. Falls die unzähligen Hetzartikel und Boykottaufrufe noch nicht reichen, hat man noch einen Kommentator parat, der offenbar nervte:

Fans flippen wegen ZDF-Kommentator Béla Réthy aus: „Größter Grund, die WM nicht zu schauen“.

So soll bei der Eröffnung der Fußball-WM mit großer Lichtshow das WM-Maskottchen La‘eeb wie ein Geist über dem Stadion geschwebt sein und der FIFA-Boss vor dem Anpfiff gesagt haben, „Lasst die Show beginnen!“

Wie viele Shows noch?
Der 22. November

Gemäß Nikola Tesla sind die Zahlen 3, 6 und 9 der Schlüssel zum Universum, die Verbindung zwischen Energie, Frequenz und Schwingung.

Die 33 Grade der Freimaurer sind sicher kein Zufall. So ist es interessant, was alles an einem 22.11. geschehen ist, denn 22+11 ergibt schließlich 33 und dazu ist die Quersumme 6.

1918 Französische Truppen ziehen in Straßburg ein und beenden damit die erst am 11. November ausgerufene Republik Elsaß-Lothringen. Das Reichsland war in Ermangelung eines eigenen Landesfürsten direkt dem Kaiser Wilhelm II unterstellt und durch dessen Flucht de facto sofort in die Unabhängigkeit entlassen.

1918 Großherzog Friedrich II. von Baden dankt offiziell ab und verkündet den Thronverzicht.

1927 Albanien geht im Zweiten Pakt von Tirana ein Bündnis mit dem faschistischen Italien ein und wird damit faktisch ein italienisches Protektorat.

1942 Die deutsche 6. Armee wird in Stalingrad durch sowjetische Truppen eingeschlossen.

1943 Der Libanon wird von Frankreich unabhängig.

1949 Die Alliierten und Adenauer unterzeichneten das Petersberger Abkommen.
Die bis dahin stattgefundene Demontage von Produktionsstätten wurde zwar eingestellt, dafür geriet durch das Ruhrstatut die westliche Schwerindustrie unter Kontrolle. Mit dem Marshallplan wurden „Hilfen“ in überwiegender Form von Krediten durch die USA beschlossen, also Schulden.

1963 John F. Kennedy, der 35. Präsident der USA, wird erschossen. Der Vizepräsident Lyndon B. Johnson wird am Nachmittag als neuer Präsident vereidigt.

1967 Der UN-Sicherheitsrat beschließt die Resolution 242, mit der der Rückzug Israels aus den im Sechstagekrieg eroberten Gebieten gefordert wird.

1974 Die Generalversammlung der Vereinten Nationen gewährt der Palästinensischen Befreiungsorganisation Beobachterstatus.

1975 Juan Carlos wird nach dem Tod von Fransico Franco zum König von Spanien erklärt.

1977 Das Überschallflugzeug Concorde startet zu seinem ersten Flug von Paris nach New York.

1988 In Kalifornien wird der erste Prototyp des Tarnkappenbombers B-2 Spirit enthüllt.

1989 Nach siebzehn Tagen im Amt wird der libanesische Präsident René Moawad in Beirut bei einem Bombenattentat getötet.

1990 Die seit 1979 regierende Margaret Thatcher gibt ihren Rücktritt als britische Premierministerin bekannt.

1997 Der Bau des Drei-Schluchten-Staudamms in China beginnt.

2004 Demonstrationen beginnen auf dem Majdan in Kiew – der Anfang der „Orangenen Revolution“.

2005 Angela Merkel wurde „Kanzlerin“ mit den bekannten Folgen…

Am 22.11. gab es auch interessante Q-Drops, wie der von 2017: "Ich kann das grüne Licht kaum erwarten. Teams im Standby."
Idiotie des "Wertewestens"

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa schrieb auf Telegram:

"Das Europäische Parlament hat eine Entschließung angenommen, in der Russland als „Sponsor des Terrorismus“ anerkannt wird. Ich schlage vor, das Europäische Parlament als Förderer von Idiotie anzuerkennen."

Das ist eine vollkommen richtige Feststellung. Gemäß einem Artikel beim Stern waren die "BRD-Mitarbeiter" wieder voll dabei. Zudem orientiere sich die Entschließung an Forderungen von US-Abgeordneten. - Das forderten die Richtigen...

Derweil wächst der Widerstand. An das "Bundesverfassungsgericht" ging ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung:

Verfassungsbeschwerde gegen Ausbildung ukrainischer Soldaten in Deutschland
Eine aktuelle Beschwerde hat der Jurist und Physiker Alexander Unzicker formuliert.

Die Beschwerde wendet sich gegen die Ausbildung, außerdem solle der Bundesregierung untersagt werden, sich an der EU-Unterstützungsmission zur militärischen Unterstützung der Ukraine (EUMAM Ukraine) zu beteiligen.

Die Ausbildung durch andere Staaten, insbesondere den USA, auf deutschem Territorium müsse „durch Ausüben der deutschen Hoheitsgewalt“ verboten werden.

Dies könne als Kriegseintritt Deutschlands aufgefasst werden.

Das Problem ist nur, in diesem korrumpierten Unrechtssystem kommt man so eher nicht weiter und die Hoheit über das Land haben wir auch noch nicht zurück. Doch immerhin bekommen sie jetzt den Unmut faktenbasiert schwarz auf weiß auf den Tisch.

Das Geheuchel hat System, bestens zu beobachten bei der WM:

Die WM in Katar zeigt, dass "Menschenrechte" bloß ein Vorwand des Westens sind
Der Begriff "Menschenrechte" ist nur eine Spielkarte, ein Werkzeug und eine politische Waffe, der von westlichen Ländern verwendet wird, um die Auferlegung ihres Willens gegenüber anderen Ländern zu rechtfertigen und zu legitimieren.

Bestes Beispiel: Faeser schmuggelt „One Love“-Binde mit Blazer-Trick zum DFB-Spiel.

Sie sind wohl richtig stolz, wie sie Deutschland nicht nur selbst sondern auch den Ruf ruinieren. So kann man schon erleichtert sein, daß die politisch korrekte DFB-Auswahl gegen Japan verloren hat und dem deutschen Trauerspiel schnell ein Ende setzt.

Qatar Airways könnte konsequent sofort und nicht erst mit Auslaufen des Vertrages im Sommer 2023 das Sponsoring von Bayern München einstellen. Während der Mainstream größtenteils erzählt, Bayern gedenke auszusteigen, liegt tatsächlich bis dato gar kein Angebot von Qatar Airways vor. Es sei es unsicher, ob Qatar Airways den Bayern überhaupt einen weiteren 25-Millionen-Euro-Deal bietet.

Insbesondere die Bayernspieler - allen voran Neuer - sind "würdige" Vertreter dieser Idiotie.
Nennt man das Panik?

Scheitert Elon Musk jetzt an diesem Frankfurter Gericht?
Die Plattform entferne illegale Inhalte nicht ausreichend. Das Verfahren könnte das Ende für Twitter in Deutschland bedeuten.

Richter verhandelten einen Eilantrag gegen Tweets über den Antisemitismusbeauftragten von BW, Michael Blume. U. a. beklagt Blume Tweets, die ihm eine Affäre mit Minderjährigen nachsagen.

46 Tweets wurden gemeldet, bei drei gab Twitter nach – bei den übrigen wurde das Ersuchen abgelehnt.

Elon Musk hat bereits angekündigt, eine Art Generalamnestie für alle gesperrten Benutzerkonten in Betracht zu ziehen.

Diese Äußerung will man in das Verfahren einbringen. Eventuell rechtlich relevante Äußerungen würden wieder online sichtbar
.

Link zu dem Thread Masuren2001.
Systemsöldner als letzte "BRD"-Bastion

Sie wissen wahrscheinlich genau was sie tun, doch daß das für sie auch Konsequenzen haben wird, dämmert ihnen vielleicht erst jetzt. Während einer Abrechnung mit der Innenpolitik von Dr. Curio rannte Faeser aus dem Plenum. Angst vor der Wahrheit – Flucht im Schweinsgalopp.

In der Außenpolitik werden sie überhaupt nicht mehr ernst genommen:

Die markierten Stationen der globalistischen Höllenfahrt
Die Klima-Furie mit dem sonderlich sparsamen Intellekt wurde in Scharm el-Scheich von den Weltmächten total isoliert. Sogar der ägyptische Außenminister verweigerte eine Zusammenkunft mit Baerbock. Eine derartige Schmähung und Verachtung gegenüber einer Ministerin eines als gewichtig angesehenen Landes dürfte in der Geschichte der Diplomatie einmalig gewesen sein.

Dementsprechend wurde Scholz in Peking empfangen und behandelt. Eine Achtung bringen Chinesen gegenüber einer Regierung bestimmt nicht mehr auf, die sich von ihrem Verbündeten die Pipelines zur eigenen Energieversorgung sprengen lässt, ohne ein Wort dazu zu sagen.

Bei der Ankunft von Präsidentin Hassan wurden auf dem Platz des Himmlischen Friedens 21 Salutschüsse abgefeuert, um sie zu begrüßen. Scholz wurde wie ein Billig-Tourist empfangen, ohne Salutschüsse, ohne alles.

Die deutlichste Demonstration der Minderschätzung des BRD-Kanzlers durch Präsident Xi geschah auf dem G-20-Gipfel in Bali. Seinen respektierten Feind Biden, begrüßte Xi mit Handschlag, während er seinem "Verbündeten" Scholz - wie schon in Peking - diesen verweigerte.

China kann gerade nicht als Vorbild fungieren. Immerhin kam es nach einem tödlichen Wohnhausbrand zu spontanen Protesten, die gewirkt haben sollen:

Nutzer von Online-Diensten im In- und Ausland warfen den Behörden vor, mit ihren Lockdown-Anordnungen die Rettung der Bewohner behindert zu haben. Online-Videos zeigten unter anderem eine nächtliche Kundgebung vor der Stadtverwaltung, bei der hunderte Demonstranten ein Ende der Lockdowns forderten.

Hierzulande wird nach wie vor alles schön angemeldet. Das führt dazu, daß die antideutschen Faschisten gemütlich Gegenproteste organisieren können:

„Ami go home"-Demonstration
Die Teilnehmerzahl der "Ami go home"-Demo beläuft sich auf weit unter 15.000 Personen, stattdessen wird von einer lediglich dreistelligen Zahl ausgegangen.

Das linke Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" will sich dem Aufmarsch klar entgegenstellen. Nach Angaben des Ordnungsamtes wird hier insgesamt mit einer Teilnehmen-Zahl von circa 2.200 gerechnet. Diese sollen dann zum zentralen Gegenprotest auf dem Simsonplatz dazustoßen.

Also bestens geplant. Wobei die Teilnehmerzahlen nach eigenen Gutdünken verschiedentlich manipuliert werden und die „BRD“-Diener, die gerade mit satten Zuschüssen bei Laune gehalten werden, ebenfalls eine beachtliche „Teilnehmerzahl“ darstellen und tun, was ihnen befohlen wurde:

Zweite Blockade wird nicht geräumt
14 Hundertschaften der Polizei sind im Einsatz.
Die Zahl der Teilnehmer bezifferte ein „Polizei“-Sprecher auf beiden Seiten mit etwa 1.200.
Eigenen Angaben von „Ami go home“ zufolge sind 3.600 Demonstranten gekommen.

Der Leipziger OB Jung ruft zu Solidarität auf: „Ohne die Unterstützung der Amerikaner stünden auch die ukrainischen Streitkräfte in ihrem Abwehrkampf gegen die russischen Angreifer deutlich schwächer da.“

Ohne die Amerikaner hätte es keine Notwendigkeit - zumindest nicht in diesem Ausmaße – seitens Russland gegeben, überhaupt einzugreifen. Am Ende wird wohl Donald Trump die US-Truppen nachhause beordern.
Getragen vom Gefühl unanfechtbarer Überlegenheit

Diese Aussage stammt von Antje Vollmer, bis 2005 für die Grünen im Bundestag, über sogenannte Mehrheitsmeinungen:

„Das Zentrum Liberale Moderne ist ein Instrument eines ideologischen Lobbyismus. Zwei ehemalige (grüne) Politiker nutzen sämtliche Netzwerke und gründen dann mit Staatsgeld einen antirussischen Thinktank, den sie NGO nennen.

Wir sollten generell vorsichtig sein, was uns medial als Mehrheitsmeinung präsentiert wird.“

Solche Aussagen von diesen Klientel sind äußerst selten. Wie diese „Mehrheitsmeinung“ zustande kommt, sieht man hier:

Meinungsumfragen: Uups, da ist etwas schiefgegangen!
Sogenannte "Meinungsforschungsinstitute" erkunden angeblich den Willen des Bürgers. Herausragend ist das 2015 gegründete und in Berlin ansässige „Startup“ Civey. Der Name ist eine Kombination von Citizen und Survey, also Bürgern und Umfrage.

t-online blendet immer wieder einmal Umfragen dieses Unternehmens ein. Sollten Sie in einer Befragung zu Ihrer Zufriedenheit, z. B. etwa hinsichtlich der Waffenlieferungen an die Ukraine, auf „gar nicht“ klicken, dann erscheint in schönster Regelmäßigkeit die Meldung „Uups, da ist etwas schiefgegangen.“

Civey wird/wurde durch ein Förderprogramm der Investitionsbank Berlin finanziert, deren Träger zu 100 % das rot-grüne Land Berlin ist. Und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, dessen Tun hierzulande vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie koordiniert wird. - „Follow the Money!“

Beim Geld stößt man zwangsläufig immer wieder auf Soros:

Soros größter Investor in US-Politik
Er hat 130 Millionen Dollar an die Demokraten überwiesen.
Konnte man vor einigen Jahren noch kritische Töne über den Milliardär lesen, sind diese mittlerweile fast gänzlich aus dem Mainstream verschwunden. Stattdessen werden solche Töne schnell diffamiert. Diesen Kampf lässt sich der „Philanthrop“ einiges kosten.

Da verfolgt man mit willfährigen Helfern lieber andere - natürlich "Rechtsextreme":

Soros-Geld für Internet-Pranger und Überwachung
Das u.a. von diversen George Soros Stiftungen gesponserte “Investigative Balkan-Netzwerk“ (BIRN) hat kürzlich eine interaktive Karte veröffentlicht, die 71 rechtsextreme und extremistische Gruppen in sechs Ländern des Westbalkans auflistet.

BIRN wird u.a. auch von der Österreichischen „ADA“, UNO, EU-Kommission, Konrad-Adenauer-Stiftung, Gebrüder Rockefeller Fonds und USAID finanziert.

Zu allem Überfluss werden noch scheinbar kritische Bücher auf den Markt gebracht. So wie das von Kai Ambos, der für den korrupten Strafgerichtshof in Den Haag tätig ist und bei unangenehmen Fragen schon mal ein Interview abbricht und im Nachgang so kommentiert wird:

„Doppelmoral des Westens im Ukraine-Krieg?“
Die Quellen, die Ambos zitiert, sind meist amtlich oder Mainstream. Stärken zeigt er vor allem beim Bericht von juristischen Bestrebungen, ein nicht vom Westen dominiertes Internationales Recht anzustreben.

Der Westen sei durch Doppelmoral Verfehlungen gegen das Völkerrecht zwar unglaubwürdig geworden, aber die Länder des Südens verfolgten auch "wirtschaftliche und andere Interessen", geben sich prinzipienloser Machtpolitik hin und empfinden "klammheimlich wohl eine gewisse Schadenfreude", weil Russland der westlichen Hegemonie in der Ukraine entgegentrete.

Dass es die rationale Einschätzung geben könnte, der Westen befördere insgeheim den Ukrainekrieg, und man auch aus humanistischem Verantwortungsbewusstsein gegen die Verwüstung der Weltwirtschaft durch das westliche Sanktionsregime sein könnte, kommt ihm offenbar nicht in den Sinn.

Wenn ihr Spielgeld mal weg ist, dann ist ihr Gefühl unanfechtbarer Überlegenheit schnell vorbei.
Die Grube

Klabautermanns Welt ist vorerst gerettet, während man wahlweise krank werden oder lachen kann – beim Überfliegen des Mainstreams:

„Zombieviren“ aus dem Permafrost: Zehntausende Jahre altes Virus „wiederbelebt“ – Lauterbach warnt
Forscher haben zehntausende Jahre alte Viren in Sibirien entdeckt. Sie sagen, aufgrund des Klimawandels könnten für Menschen gefährliche Bakterien freigesetzt werden.

Die in Bürokratie versinkende „BRD“ benötigt für alles etwas länger. Das 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai und Faeser will Menschen mit Migrationsgeschichte schneller als bisher die deutsche Staatsangehörigkeit geben. Das sorgt für eine hitzige Debatte. Dabei führt sie nur einen überfälligen Auftrag aus.

Welcher Auftrag wohl hinter der Bezahlschranke steht? Der von Hooton, der die deutsche Geburtenzahl zu verringern und wie Coudenhove-Kalergi eine Masseneinwanderung insbesondere von Männern vorsieht? Morgenthau plädierte für die Deindustrialisierung.

Läuft doch alles wie am Schnürchen. Das geht schon soweit, daß ausländische Politiker hier die Einwanderung mitbestimmen und andere das frechdreist kommentieren. Das auch noch im Gendersprech, was an dieser Stelle nicht übernommen wurde:

Als wäre es 1913
Nun tauchen Politiker wieder auf, deren überholtes Weltbild längst von eben dieser Realität überholt wurde. In ihren Worten schwingt immer mit, dass sie eine Reform und damit einen vereinfachten Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft aus einer gekränkten Haltung heraus ablehnen. Almans gönnen nicht.

Der Blätterwald versinkt langsam aber stetig in seinem eigenen Müll und realisiert, daß deren Tage wohl gezählt sind:

Wenn ein Drittel der Deutschen die repräsentative Demokratie verachtet
Viele Deutsche schätzen die repräsentative Demokratie nach einer Studie gering: Statt Entscheidungen gewählten Politikern zu überlassen, wollen sie diese Macht Fachleuten oder Volksabstimmungen geben.

Schon so viele... Das deutsche Land ist dann doch nicht unter zu kriegen. So gibt es bereits Popcornmais aus Deutschland als neue Marktnische. Das wird sicher reißenden Absatz finden:

Die Angst vor dem Volk: Arbeiten am Reichstags-Graben in vollem Gange

Der Graben um den Reichstag, der die Parlamentarier vor dem Volk schützen soll, wird nicht nur größer als gedacht, sondern die Bauarbeiten gehen – verglichen mit anderen Bauprojekten – auch deutlich schneller als gedacht, voran.

Gebaut werden 55 Meter lange Zäune und ein drei Meter tiefer ‚Aha-Graben‘ - die Grube soll erst zu erkennen sein, wenn man direkt davorsteht.

Wer anderen eine Grube gräbt…
Es benötigt nicht mehr viele Worte, um das System in der Endstufe zu beschreiben. Die Leute sollen es sehen - aber tun sie das auch? Die Auswirkungen bekommen jedenfalls die Falschen zu spüren:

Degussa feuert Markus Krall - aus politischen Gründen?
Goldhändler Degussa trennt sich überraschend von Markus Krall. Warum feuert man den besten Mann? Weil er politisch inkorrekt war? Nun landet der Ökonom auf dem medialen Scheiterhaufen.

Nach Auffassung von Krall entwickeln sich die westlichen Staaten durch neue „Staatsgläubigkeit“, Etatismus, Planwirtschaft und ein starkes Zurückdrängen liberalen Gedankengutes in Richtung eines planwirtschaftlichen Staatsmonopolkapitalismus.

Kritische Lehrer im Visier
In den letzten zweieinhalb Jahren wurden Lehrkräfte unter Druck gesetzt oder sogar aus den Schulen gemobbt, wenn sie sich für das Wohl ihrer Schutzbefohlenen einsetzten.

Viele Schüler erholten sich nicht mehr von diesen politisch motivierten Beeinträchtigungen. Aber auch Lehrer, die die Maßnahmen nicht so einfach hinnehmen wollten, leiden bis heute unter der erfahrenen Ausgrenzung.

BKA: Bundesweite Polizeimaßnahmen zur Bekämpfung von "Hasspostings"
Die Polizei ist nach Angaben des BKA am Mittwoch bundesweit gegen Verfasser von strafbaren Hassbotschaften im Internet vorgegangen. Im Rahmen eines "Aktionstages" zur Bekämpfung sogenannter Hasspostings führten Polizeibehörden seit den Morgenstunden in 14 Bundesländern 91 polizeiliche Maßnahmen durch.

NachDenkSeiten: Zu kritisch für die Gemeinnützigkeit?
Zum Jahresende soll den NachDenkSeiten die Gemeinnützigkeit aberkannt werden. Sind politische Gründe ausschlaggebend? Wo verläuft die Grenze zwischen berechtigter Kritik an dem Medium und argumentfreier Diffamierung?

Ausnahmezustand beim ÖRR: „Heute regiert der machtbewusste Technokrat“
„Wer Gebühren mit der Androhung von Beugehaft eintreiben kann und daher keinen Druck des Marktes spürt, schaut verständlicherweise nicht so aufs Geld. Der Skandal ist nicht die Auswüchse des Systems, der Skandal ist das System selbst.“
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Deutschland ist bei der WM 2022 in Katar in der Vorrunde ausgeschieden.

Das macht nichts, das Ergebnis steht scheinbar eh schon fest. Auf Tiktok wurde am 25.11.2022 das Video hochgeladen.

„Brasilien hat gerade Frankreich im WM-Finale 2022 besiegt. Ich bin ein Zeitreisender.“

Ich helfe Euch wie letztes Jahr. WM Katar 2022
, steht darunter.

In dem Video vom 18.06.2021 hieß es:

„Italien hat gerade England im Finale besiegt. Ich bin ein Zeitreisender.“

Das Finale Italien gegen England fand am 11.07.2021 statt. Italien wurde Europameister.