Der Waldgang
14.9K subscribers
22.6K photos
9K videos
254 files
46.1K links
"....es verbergen sich Wölfe in der grauen Herde, das heißt Naturen, die noch wissen, was Freiheit ist. (...) Das ist der Alpdruck der Machthaber."
- aus: Ernst Jünger, Der Waldgang (1951)

Kontaktmöglichkeit: @DerWaldgang_bot
Download Telegram
Hans Leinölinger auf Facebook:

#Gysi ist ein Fuchs. Um die #Nebenwirkungen von #AstraZeneca zu vermeiden, lässt er einfach die #Schutzkappe auf der Nadel drauf. Respekt! 😂

#Kommunistenpropaganda

https://twitter.com/GregorGysi/status/1376452876168495104

https://www.facebook.com/100012076516027/posts/1097650310647509/?d=n
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Für Gunnar Kaiser werden Welten zusammenstürzen: was ist in diesen Precht gefahren, was schwurbelt der hier daher?

Richard David #Precht zu #Kinderimpfung, #Impfzwang, #Nebenwirkungen - und warum ein politisches Ende der Pandemielage die Eigenverantwortung des Bürgers wieder herstellen muss.

Danke Tom.
t.me/Rosenbusch
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
🇩🇪 Impfpflicht Deutschland
Ehrliche News vom 29.03.2022
zum Thema Impfpflicht-Abstimmung im deutschen Bundestag am 07.04.2022

Mit einer Materialzusammenstellung von Beiträgen "etablierter Medien" zum Thema "Impfpflicht" und einem Aufruf zum Demonstrieren im Namen von Willy Brandt.

Mit Aussagen von:
Gregor Gysi, Sarah Wagenknecht, Christine Aschenberg-Dugnus, Muriel Hubin, RA Joachim Cäsar-Preller, Matthias W. Birkwald, Paul Ronzheimer, Lisa Fitz, Hans-Ulrich Jörges, Willy Brandt, Melchior Ibing, Alexander Ehrlich uvm.

Dieses Video ist fast ganz aus "Mainstream-Medien" zusammengeschnitten, thematisiert #Nebenwirkungen und plötzliche #Todesfälle sowie die natürliche Immunisierung (#Genesung / #stecktunsan).

Es eignet sich hervorragend zum Herumzeigen unter Menschen, die im Propagandanarrativ von Karl Lauterbach gefangen sind & zur Verbreitung in sozialen Medien außerhalb von Telegram (keine Gewähr auf 100% Zensurresistenz, aber eine kleine Chance ist da).

Liebe Grüße,
Alexander Ehrlich
@ehrlichalexander
Rechtsanwalt Tobias Ulbricht auf X/Twitter am 19.10.2023:

"Thema heute: "Übersicht über bestehende Therapieformen bei Impfschäden"

Da ich kein Arzt bin verweise ich auf das, was Menschen mit der notwendigen Expertise zusammengetragen haben.

Es soll eine Anregung sein, einmal mit Ihrem Arzt die Themen und möglichen Therapien zu besprechen.

Einige Therapien kenne ich aus eigener Anschauung durch Berichte meiner Mandanten. Einige Therapien sagen mir nichts und scheinen aus dem Bereich der Naturheilkunde zu kommen.

Ich bin der Meinung, dass derjenige der heilt Recht behält. Daher nehmen Sie es als Anregung auf, die Themen einmal mit Ihrem Arzt zu besprechen.

https://expertcouncil.one/wp-content/uploads/2023/07/Post-Vakzin-Syndrom-2022_Update-2.pdf

#Heilung #PostVac #LongCovid #Therapie #HeilungImpfschäden #Nebenwirkungen #Impfung #VaccineDeath #Impfschaden #Impfschäden

https://x.com/AnwaltUlbrich/status/1715086264762851694?s=20
Forwarded from ❗️Hej, news❗️
Wer wirklich Antifaschist ist sollte die Zeichen der Zeit erkennen und gegen alle Merkmale von Faschismus laut demonstrieren. Offenbar stört es aber keinen, dass die Pharmaindustrie mit der Bundesregierung ins gleiche Bett steigt und den Feind in der Bevölkerung sieht, die dann, wenn sie tot und krank gespritzt sich zur wehr setzen will, die geballte Staatsmacht und die der Pharmaindustrie gegen sich spürt. Soetwas gibt es nur im Korporatismus aber niemals in einer Demokratie, wo das Volk der Souverän wäre. Allein die Tatsache sich gegen die Geimpften offen vertraglich vereinbart stellen zu müssen ist Hochverrat am Volk, da nicht die Interessen der Bevölkerung, sondern des Schädigers verteidigt werden. Da beide aber arbeitsteilig an der Schädigung mitgewirkt haben, muss das kriminelle vorausgehende Tun natürlich verwischt und unter den Teppich gekehrt und verdunkelt werden. Das geht am Besten, wenn man weiter Hand in Hand mit der Pharmaindustrie als Sozialdemokrat gegen das eigene Volk kämpft.

#Korporatismus #Faschismus #Impfschäden #DavidgegenGoliath #Systemschaden #Impfung #Impfschaden #Nebenwirkungen

https://x.com/anwaltulbrich/status/1715811760861593932?
Teil 3 von 3

Bedauerlich ist es auch deshalb, weil ich wirklich viele ehrenwerte Journalisten beim ÖRR kennengelernt habe, die sich tief in das Thema der Impfschäden eingearbeitet hatten und auch Beiträge gefertigt hatten und dann von ihren Chefetagen systematisch ausgebremst und sogar selbst diffamiert wurden (Kontaktschuld reicht schon "Du hast den falschen Wissenschaftler gefragt, der auf einer Basis Demo vor einem Jahr gesehen wurde") schon ist der Beitrag weg. Wie immer stinkt der Fisch vom Kopf und die Intendanten mit den Chefredakteuren bremsen es aus, weil es ihnen mutmaßlich so vorgegeben wurde.

#Halloween #Vaccinedeath #Teufelszeug #VaccinatieSchade #Nebenwirkungen #Impfschaden #Impfschäden #Impfung #PostVac #LongCovid #MängelBioNTech #BioNTech #PEI #RKI #Lauterbach #OerrBlog
9:10 nachm. · 31. Okt. 2023 · 6.532 Mal angezeigt
https://x.com/AnwaltUlbrich/status/1719446806457704552?s=20
Forwarded from ❗️Hej, news❗️
Tobias Ulbrich auf X:

„Thema heute: "Wer ist Tobias Eisert und warum wurde das erste klageabweisende Urteil durch das LG Mainz gefällt?"

Wir waren am Urteil des Landgerichts Mainz vom 07.11.2023 nicht beteiligt. Die Einzelheiten kennen wir also nicht. Die Anwälte von BioNTech - White & Case -reichten jedoch dieses Urteil zugunsten von BioNTech zur geflissentlichen Beeinflussung des Landgerichts Düsseldorf ein.

Das Landgericht Mainz wird durch eine besondere Persönlichkeit vertreten, nämlich Tobias Eisert, Präsident des Landgerichts. Mutmaßlich verbindet ihn als Verwaltungschef eine besondere Nähe zu jenen Richtern, die zu Vorsitzenden Richtern ihrer Kammern berufen wurden, verbunden mit dem dazu erforderlichen Druck.

Der Präsident des Landgerichts Mainz war zugleich Präsident des örtlichen Rotary Club. rhein-zeitung.de/region/aus-den

Zeitgleich investierte die Melinda & Bill Gates Stiftung EUR 300.000.000 in die Vereinigung der Rotary Clubs. gatesfoundation.org/about/committe… Sicherlich nichts, was nicht auch international bemerkt werden würde.

Die gleiche Stiftung beteiligte sich nur mit einem Bruchteil von 55 Mio an BioNTech. handelsblatt.com/technik/medizi

Der Präsident des Landgerichts Mainz, Tobias Eisert, stand bereits zuvor in der Kritik.today-24-news.com/tobias-eisert-

Der Präsident des Landgerichts Mainz wird zum Hardliner der Hardliner. swr.de/swraktuell/rhe

Es verwundert daher nicht wirklich, dass vom Landgericht Mainz die erste klageabweisende Entscheidung stammt.

Dann kommt ein einsamer Wolf, ein Vorsitzender der 9. Kammer - Herr Hartmann dazu. Der eigentlich aus einer völlig entgegen gerichteten Perspektive stammt richterbund-rlp.de/?_=&kat_id=2

Was ihn also im Urteil geritten hat, kann niemand wirklich sagen. Vermutlich etwas, was zur Beeinflussung des Meinungsbildes geeignet war.

Wenn man sich den Verwaltungschef des Landgerichts Mainz ansieht, glaubt ernsthaft keiner an die Unabhängigkeit von den Richtern, die unter seiner Verwaltung stehen.

Es wird sicher eine Verknüpfung sein, die später geeignet sein wird, den Präsidenten des Landgerichts in 50 Jahren entsprechend für seine "Leistungen" historisch zu würdigen“.

#Klage #Unabhängigkeit #Richter #Mainz #Eisert #BioNTech #Gates #Urteil #Impfschaden #Impfschäden #Impfung #Nebenwirkungen

https://x.com/anwaltulbrich/status/1726729930984108209
Der Waldgang
(2/3) „[...]Anfang Januar 2021 - Alle Medien überschlagen sich mit Lobeshymnen auf BioNTech. Das Vakzin würde zu 95 Prozent wirksam gegen die Übertragung und Infektion sein. BioNTech selbst tritt der Berichterstattung trotz anderer Kenntnislage und Antragslage…
(3/3)

„[...](Ab jetzt meinen die Gerichte und und auch BioNTech sei gleichwohl das Arzneimittelgesetz anwendbar, weil nun mit der nachträglichen regulären Genehmigung eine Rückwirkung auf die bedingte Genehmigung vorliege. Die Frage, ob die verabreichten Produkte davon erfasst worden sind, wird nie gestellt. Deliktische Anspruchsgrundlagen werden in der Regel weggelassen).

Januar 2023 - trotz starker Blutverdünner lösten sich Thrombosen und verursachten eine Lungenembolie, die zum Ausfall von Bereichen der Lunge führten.

Zwischenzeitlich kann Frau M kein Messer und keine Gabel mehr halten und ihr muss bei allen Dingen des täglichen Lebens geholfen werden. Wenn sie telefonieren will geht es nur mit Hilfe Dritter.

Ihr Mann wünscht nun rechtlichen Rat, was sie weiter tun soll?

So oder so ähnlich beginnt eine Erfassung zu Eckdaten eines Mandats

Morgen setze ich dann diesen Post fort mit der rechtlichen Bewertung und den derzeitigen Möglichkeiten und warum die Frage nach der Gentechnik doch Relevanz haben wird, weil es sonst den Umfang dieses Posts sprengen wird. Morgen geht es dann mit TEIL2 weiter.

#LongCovid #PostVac #Gentechnik #Zulassung #Process2 #Imfpung #Impschaden #Impfschäden #Nebenwirkungen“
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 02.12.2023 auf Twitter/X:

(2/2)


„[...] Meine Befürchtung ist, dass die Unwissenheit im Kern zur Blindheit führt, das Ausmaß des tatsächlichen Schadens überhaupt nicht erfassen zu können.

Ärzte dürfen mir gerne in ihren Antwort-Posts ihre Werte schreiben, die sie für die Feststellung der immunologischen Impfschäden nutzen.

#Immunsystem #Grippe #Infekt #Schnupfen #Herpes #Gürtelrose #Impfung #Impfschaden #Impfschäden #Nebenwirkungen #Vaccineinjuries #Vakzin“

https://twitter.com/AnwaltUlbrich/status/1731063972835520957
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 04.12.2023 auf Twitter/X:

(2/2)


"[...] Die Kammer war sichtlich bemüht mit einer überboardenden Ausdehnung der Krankenvorgeschichte aus 2008 voreingenommene Zusammenhänge zu stricken, weil sie sichtlich bemüht war, Abweisungsgründe zusammenzustricken. Sie haben damit im Termin umfassend die Tätigkeit übernommen, die typischerweise der Beklagten als Einwendung nach § 84 Abs. 2 S. 3 AMG oblag. Die Beklagte konnte sich insoweit in Ulm entspannt zurück lehnen, da quasi die Kammer die Linie der Beklagten vertritt. Die EMA hat zudem immer Recht. Wenn die sagt, dass ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis bestünde, darf in Ulm der Denkprozess ausgesetzt werden, weil der Satz der EMA in Stein gemeißelt sei. Das sind für das Landgericht Ulm tatbestandlich "Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft". Die EMA hat also eine neu Rolle bekommen "Königin der Wissenschaft". Das was die EMA sagt ist dann Wissenschaft. Wissenschaftliche Aufsätze und alles, was der neuen "Königin" widerspricht wird als unwissenschaftlich abqualifiziert.

Wenn dann bei der EMA sinnbildlich 2+2 =85 ergibt, dann sei es so. Ebenso wie das Landgericht Düsseldorf erklärte nun auch das Landgericht Ulm zu Protokoll, dass es kein rechtliches Gehör schenken wird, was von der Auffassung der EMA abweicht, denn alle Gesichtspunkte, um das Nutzen-Risiko-Verhältnis auszuhebeln waren vor dem Termin umfassend vorgetragen worden. Selbst in Bezug auf das Urteil des LG Mainz hatten wir dazu vorgetragen, wo das LG Mainz in rechtlich unzutreffender Weise abbiegt. Das betrifft auch u.a.:

- Kein Übertragungsschutz von der EMA bestätigt (egal)
- Kein dauerhafter Infektionsschutz (egal)
- Keine Verhinderung von schweren Verläufen (egal)
- Enormer Schaden wird nicht berücksichtigt da alle 3.600 peer reviewed Aufsätze bitte in deutsch einzureichen sind. Ich wette, wenn wir das tun, wird trotzem keiner von diesen verstanden oder gelesen. Der Hinweis wurde dennoch im Termin erteilt.

Die Klägerin wies mehrfach im Rahmen ihrer Befragung auf die tendenziöse Befragung hin. Folglich fiel dann auch der Teil zu den tatsächlichen nach der dritten Impfung entstandenen gesundheitlichen Schäden in der Befragung nur noch marginal aus.

Es wurden dann von der Kammer aus meiner Sicht auch berechtigte Hinweise erteilt zur weiteren Erläuterung des Auskunftsanspruchs nach § 84a AMG sowie zur Erläuterung der Mängel der Herstellung und Entwicklung, zu denen wir ebenfalls ergänzend vortragen sollen, was insoweit wieder Lichtblicke sind, wenn sich die Kammer dieser Thematik annimmt.

Auch dazu haben wir dann bis zum 29.01.2024 Zeit.

Der Termin zur Verkündung einer Entscheidung wurde auf Ende Februar bestimmt. Wir hoffen natürlich stets auf Einsicht und rechtliches Gehör und natürlich, dass sich das Blatt noch in dieser Sache wendet. Die Kammermitglieder waren durchaus sehr unterschiedlich Sichtweisen gegenüber aufgeschlossen, wobei das Betreten von Neuland nicht dazu gehörte.

Wir kämpfen weiter und werden sehen.

#Ulm #Impfschaden #Klage #Termin #Impfschäden #Nebenwirkungen #Impfung #Schadenersatz #BioNTech #Vocalhearing #VaccineSideEffects"

https://x.com/AnwaltUlbrich/status/1731781015725637894?s=20
Tobias Ulbrich am 05.12.2023 auf Twitter/X:

(2/2)

„[...] McKernan et al. entwickelten daraufhin eine quantitative Polymerase-Kettenreaktion (qPCR)-Methode zum Nachweis der DNA-Kontamination mit Primern, die auf gemeinsame Sequenzen in den Impfstoffen von Pfizer und Moderna abzielten. Darüber hinaus fanden McKernan et al. in den Impfstoffen von Pfizer promoter-enhancer-ori und SV40 polyAsignal-Sequenzen.

Um die Verallgemeinerbarkeit dieser Ergebnisse auf andere Impfstoffchargen zu untersuchen, erhielten wir 24 ungeöffnete, abgelaufene Fläschchen (8 von Pfizer und 16 von Moderna) und drei Fläschchen mit abgelaufenen Resten von Moderna XBB.1 .5 COVID-19, die in Ontario, Kanada, vertrieben worden waren, und untersuchten sie mittels Qubit® -Fluorometrie und qPCR auf Spike, Plasmid-Ori und den SV40-Promotor-Enhancer-ori. Anschließend fragten wir das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) nach unerwünschten Ereignissen (AEs), einschließlich schwerwiegender AEs (SAEs), ab, die mit diesen Chargen in Verbindung gebracht wurden.Wir erweiterten auch die Beobachtungen aus einer früheren Arbeit (McKernan et al.4)

Indem wir die Größenverteilung der DNA-Fragmente sowie die DNA-Empfindlichkeit des Impfstoffs untersuchen, um festzustellen, ob die Rest-DNA in den LNPs verpackt ist.

Für die Zwecke dieser Studie verwenden wir die Begriffe "Rest-DNA", "DNA-Masse" (oder ähnliche) und nicht "Verunreinigung" oder "Kontamination", da eine Diskussion dieser regulatorischen Begriffe den Rahmen dieser Arbeit sprengen würde.

"DNA wurde in allen 27 untersuchten Impfstoffflaschen nachgewiesen. Mehrere Fläschchen aus denselben Chargen ergaben sehr ähnliche Belastungen für alle Targets, was die Zuverlässigkeit, Reproduzierbarkeit und Konsistenz des Tests innerhalb der Chargen belegt.

Diese Daten belegen das Vorhandensein von Milliarden bis Hunderten von Milliarden DNA-Molekülen pro Dosis in den getesteten modRNA COVID-19-Produkten. Mit Hilfe der Fluorometrie übertrafen alle getesteten Produkte die von der FDA und der WHO festgelegten Richtlinien für Rest-DNA von 10 ng/Dosis um das 188- bis 509-fache. Der mit qPCR nachgewiesene Rest-DNA-Gehalt lag jedoch bei allen getesteten Produkten unter diesen Richtlinien, was die Bedeutung von methodischer Klarheit und Konsistenz bei der Interpretation quantitativer Richtlinien unterstreicht. Die Cq Werte für den neuesten XBB.1.5 Moderna-Impfstoff deuten darauf hin, dass die DNA-Rückstände im Vergleich zu früheren Impfstoffversionen nicht reduziert wurden. Die vorläufigen Beweise für einen Dosis-Wirkungs-Effekt von Rest-DNA, die mit qPCR und SAE gemessen wurden, erfordern eine Bestätigung und weitere Untersuchungen. Unsere Ergebnisse erweitern die bestehenden Bedenken über die Sicherheit von Impfstoffen und stellen die Relevanz von Richtlinien in Frage, die vor der Einführung der effizienten Transfektion mit LNPs entwickelt wurden. Mit einigen offensichtlichen Einschränkungen fordern wir, dass unsere Arbeit unter forensischen Bedingungen wiederholt wird und dass die Richtlinien überarbeitet werden, um hocheffiziente DNA-Transfektion und kumulative Dosierung zu berücksichtigen. Diese Arbeit unterstreicht die Notwendigkeit, dass Regulierungsbehörden und Industrie das Vorsorgeprinzip einhalten und ausreichende und transparente Nachweise für die Sicherheit und Wirksamkeit der Produkte erbringen sowie die Einzelheiten ihrer Zusammensetzung und Herstellungsmethode offenlegen."

Die richtigen Highlights befinden sich noch für die Kenner in der Studie selbst.

#DNA #Kontamination #Verunreinigung #Gesundheitsschäden #Krankheit #Impfschaden #Impfschäden #Nebenwirkungen #VaccineInjuries #Impfung #Moderna #Pfizer“

https://twitter.com/AnwaltUlbrich/status/1732147599195488316
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 06.12.2023 auf Twitter/X:

(3/3)


„[...] Genau deshalb stellt auch das Arzneimittelhaftungsrecht gerade nicht auf die Genehmigung ab, sondern hört auf Stimmen Dritter - nämlich die, die Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft darstellen. Das Abschneiden jedweder Kenntnisnahme von peer reviewed Aufsätzen und dem Vortrag dazu, stellt eine völlige Verkennung des Gesetzestextes dar. Es ist geradezu eine Perversion der gesetzgeberischen Intention. Früher hätte man dazu Rechtsbeugung gesagt, aber die gibt es ja nur, wenn Richter Exekutivakten widersprechen, weshalb die Demonstration der Linientreue gegenüber der Exekutive in den Urteilen wie eine Monstranz vor sich hergetragen wurde.

Wir werden sehen, ob die Rechtsprechung "Die Exekutive hat immer Recht" Einzug in alle Gerichtssäle hält. Dann können wir das Studium der Rechtswissenschaften absetzen und setzen Befehlsempfänger auf die Richterposten, die das exekutieren, was die Pharmindustrie vermittelnd über die Exekutive will.

Noch ist es nicht so weit und ich gebe als Organ der Rechtspflege nicht auf, dass es noch Richter gibt, die ihren verfassungsmäßigen Auftrag verstanden haben und diesen ernst nehmen.

#Urteile #Düsseldorf #EMA #ExekutivehatimmerRecht #PEI #Impfung #Impfschaden #Impfschäden #Nebenwirkungen #VaccineInjuries #VaccinatieSchade #vaccinedeaths“

https://twitter.com/AnwaltUlbrich/status/1732486814445822100
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 07.12.2023 auf Twitter/X:

(3/3)


„[...] Verdrängung statt akribisches Aufzeichnen ist daher eher die Regel, worüber sich die Hersteller dann sehr freuen, dass dieses Unvermögen der Darstellung, das sie selber durch ihre irreführende Berichterstattung herbeigeführt haben und bis heute fortführen dann besteht.

Was hatte die Frau u.a. was Neurologen offenkundig nur schwer diagnostizieren, weil sie mit dem Bild noch nicht vertraut sind:

"Eine Small-Fiber-Neuropathie (SFN) wurde nach der dritten Dosis von BNT162b2 bei einem zuvor gesunden
Impfling berichtet. Eine 44-jährige, zuvor gesunde Frau entwickelte nach der dritten BNT162b2-Dosis. wiederkehrenden Tinnitus, Kopfschmerzen, Arthralgie, Nackensteifigkeit und motorische Funktionsstörungen. Eine Hautbiopsie fünf Monate nach Auftreten der Symptome ergab eine normale intraepidermale Nervenfaserdichte (IENFD), aber eine reduzierte Schweißdrüsen-Nervenfaserdichte. Sie ist für eine erste Serie von intravenösen Immunglobulinen vorgesehen.

SARS-CoV-2-Impfungen können durch SFN kompliziert sein; die Diagnose SARS-CoV-2-Impfung SFN kann sich verzögern; die IENFD kann normal sein, aber die Schweißdrüsen-Nervenfaserdichte kann SFN dokumentieren; und eine vollständige Genesung nach SFN kann nicht immer schnell erreicht werden."

Wurde soetwas im Rahmen der Impfaufklärung erwähnt, dass es das überhaupt gibt?

Diejenigen, die es betrifft wirft es in der Regel völlig aus der Bahn und über kurz oder lang aus ihrer Arbeitswelt raus, weil meist kein Arbeitgeber mitspielt, wenn Dauerausfälle und kognitive Schwäche bei gleichzeitiger Erschöpfung vorliegen, wenn dann mal der Mitarbeiter da ist und deshalb nie wirklich mehr einsatzfähig war. Wenn das dann eintritt, die Arbeit zu verlieren, dann gibt es in der Regel niemanden, der die Geschädigten abfängt und betreut und einen Weg aufzeigt, wie es weiter gehen kann. Die meisten fühlen sich völlig hilflos und allein gelassen mit ihrem gesundheitlichen und dann meist auch finanziellem Dilemma.

#Impfschaden #Impfschäden #CFS #PostVac #VAIDS #Impfschäden #Nebenwirkungen #VaccineInjuries #VaccineDeath #vaccins #Fallstudie“

https://twitter.com/AnwaltUlbrich/status/1732853410041356291
Der Waldgang
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 08.12.2023 auf Twitter/X: (2/3) „[...] Im Buch von Ugur Sahin "Projekt Lightspeed" heißt es auf S. 234: „Doch nachdem BioNTech dem Paul-Ehrlich-Institut am 16. April die beruhigenden toxikologischen Daten vorgelegt hatte, stellte…
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 08.12.2023 auf Twitter/X:

(3/3)


„[...] Kein Wunder, dass bei allen Themen völlige vorgetäuschte Blindheit besteht, die Fachaufsicht des Bundesministeriums der Gesundheit wegsieht und offenkundig den Bundesminister erst gar nicht informiert, damit er auf Anfragen von Abgeordneten unwahre Tatsachen zur Produktion für die Bevölkerung wiedergibt, von denen seine Behörde wissen sollte, dass das nicht stimmte, was Lauterbach sagte, dass Plasmide und DNA keine Rolle bei der Produktion spielten und es sich um eine mRNA und nicht um eine modRNA handele. Alles gewaltig schräg, wie ich meine.

Ugur Sahin macht in seinem beigefügten Interview überhaupt keinen Hehl daraus, dass er außerhalb der Produktion etwas anderes für die Mitarbeiter und Vertriebspartner kreierte, was diese dann außerhalb jedweder Chargenprüfung als "Impfung" verabreicht bekamen. Auch diese Aktion des Herstellers spricht Bände.

#Process1 #Process2 #DNA #modRNA #PEI #GainofFunction #Impfung #Impfschäden #Impfschaden #Nebenwirkungen #PostVac #LongCovid #VaccineInjuries #VaccineSideEffects #vaccineDeaths

https://twitter.com/AnwaltUlbrich/status/1733182413642023415
Rechtsanwalt Tobias Ulbrich am 14.12.2023 auf Twitter/X:

"Thema heute: "Termin vor dem Landgericht Koblenz am 14.12.2023"

Wir haben heute den Termin zur mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Koblenz wahrgenommen. Es ging um eine Klage in der unser Mandant rügt, infolge der Impfung gesundheitliche Schäden erlitten zu haben. Gegenstand des Rechtsstreits gegen BioNTech waren Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüche.

Die Tochter unseres Mandanten reichte wegen deutlich heftigerer Schäden als junge Frau ca. ein halbes Jahr vorher die Klage beim Landgericht Koblenz ein. Beide - der Vater und die Tochter erhielten Chargen, die bei uns in der Kanzlei häufiger als schadenträchtig aufgefallen waren, nämlich EX3510 sowie FE6975. Der erste Termin zur mündlichen Verhandlung wurde deshalb noch am gleichen Tag parallel terminiert. Danach wurde urplötzlich das Verfahren des Vaters, das viel jünger ist und von Anfang des Jahres stammt, vorgezogen und die Tochter mit ihrem Verfahren auf Februar 2024 verlegt.

Das Gericht wollte gleich nach dem "Guten Morgen", dass sofort die Anträge gestellt werden, was ich unterband. Ich fragte zunächst welche sachliche Begründung für das Vorziehen des Verfahrens des Vaters bestünde zu dem Verfahren der Tochter? Die Kammer druckste herum und behauptete dann, dass ich einen Befangenheitsantrag wohl in der anderen Akte gestellt hätte, was ich verneinte. Ich habe keinen Befangenheitsantrag bisher bei dieser Kammer gestellt. Es wurde dann schnell durch den Beisitzer korrigiert, dass den Befangenheitsantrag eine andere Kanzlei in einer anderen Sache gestellt habe. Auf diese Weise wissen wir nun, dass andere Kollegen die Kammer bereits wegen Besorgnis der Befangenheit ablehnten.

Ich erklärte dann noch einmal, dass unser Vortrag zur konkreten Schadensträchtigkeit von bestimmten Chargen und auch die Schadensverursachung bei Vater und Tochter anbieten, gemeinsam verhandelt zu werden, um auch zur Überzeugungsbildung der Kammer einen einheitlichen Eindruck zur Wahrscheinlichkeit des Zusammenhangs zu erhalten.

Ich stellte sodann den Antrag auf Vertragung.

Da die Videoübertragung durch das Gericht eine katastrophale Qualität aufwies und die Tonqualität noch schlechter war, konnte man das Gericht kaum verstehen. Das Gericht bat die Beklagte um Stellungnahme, die von dem Vertagungsantrag nicht entzückt war, da er in der Tat hätte früher gestellt werden können, aber die Beklagte stimmte dem Vertagungsantrag zu.

Das Gericht beriet dann draußen über den Vertagungsantrag und kam dann sichtlich erzürnt wieder herein mit der Erkenntnis, dass die Parteien die Herren über das Verfahren sind und nicht das Gericht und dann im Februar 2024 gemeinsam beide Verfahren verhandelt werden.

Kommentar: Auf mich wirkte das künstliche Vorziehen eines viel jüngeren gerichtlichen Verfahrens mit deutlich weniger gesundheitlichen Schäden als bei der Tochter und einer rudimentären ärztlichen Dokumentation wie der zwanghafte Versuch, unbedingt ein Verfahren zu finden, das mit Leichtigkeit in einem Rutsch der Abweisung zugeführt werden kann. Anders macht das Vorziehen des viel jüngeren Verfahrens überhaupt keinen Sinn. Die gleiche Taktik können wir auch bei den anderen abweisungsfreudigen Gerichten entdecken, das gerne "schwache" Verfahren von gerichtlicher Seite den starken Verfahren auf Klägerseite vorgezogen werden. Für mich wäre interessant, ob es von der Justizverwaltung dazu eine Anweisung gab oder anregende Gespräche oder es immer so einfach gemacht wird. Wenn man hunderte Verfahren führt, sieht man deutlich diese Tendenz.

#LandgerichtKoblenz #Impfschaden #Termin #Vertagung #Impfschäden #Impfstoffen #Impfung #Nebenwirkungen #PostVac #LongCovidGroups #Vocalhearing #vaccineinjuries #VaccineSideEffects #vaccinedeaths

https://x.com/AnwaltUlbrich/status/1735350733086630357?s=20
Rechtsanwalt Tobias Ulbricht am 19.12.2023 auf Twitter/X:

"Thema heute: "Gerichtstermin am 19.12.2023 vor dem Landgericht in Frankenthal"


Heute habe wir den Termin zur mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Frankenthal wahrgenommen. Es ging um eine bei der Impfung sportliche 40jährige Klägerin, die keinerlei aber auch gar keine Vorerkrankungen hatte. Sie begehrt nun nach zwei BioNTech Impfungen Schadenersatz für eine arterielle Lungenembolie, die ihr fast das Leben gekostet hätte, sowie ein nunmehr defektes Immunsystem, das keinerlei Viren mehr detektieren kann.

Das Gericht erörterte zunächst rechtliche Themen vor der anwesenden Presse (SWR, SAT1 und örtliche Zeitungen). Anders als üblich kam es zu längeren Wortgefechten.

Der Vorsitzende in fortgeschrittenem Alter und sichtlich gesundheitlich angeschlagen (dermatologische Problematik, Konzentrations- und Wortfindungsstörungen). Er führte so gut er es konnte sachlich durch das Verfahren. Die beiden Beisitzer waren junge Richter. Meine persönliche Wahrnehmung war daher auch, dass die beiden jungen Richter die Kammer zugunsten der Pharmaindustrie im Griff hatten, während der Vorsitzende durchaus den Argumenten der Klägerin aufgeschlossen erschien aber ob der Übermacht in der Kammer keine Lust auf Auseinandersetzungen hatte. Der Eindruck mag aber auch getäuscht haben.

Sodann wurde die Klägerin rudimentär angehört und die beiden jungen Beisitzer stellten nur Fragen, die BioNTech zu dienen bestimmt waren, während der Vorsitzende es neutral hielt, woraus ich auch einen Teil meiner Beobachtungen ableite.

Die Kammer vertrat anders als viele Heilbehandlungskammern die Rechtsansicht, dass der Beweisantritt die Patientenakten der Ärzte über die Kammer als Urkundenbeweis beizuziehen nicht zulässig sei. Vielmehr sei es Aufgabe der Anwälte diese als erweiterten Parteivortrag zu besorgen (dafür die Mandanten zahlen lassen) und dann vorzutragen, auf dass dieses Beweismittel dann keines mehr ist, sondern im Parteivortrag verharrt. (Anders LG Ellwangen, LG Köln, LG Münster u.a.).

Auf den Hinweis der Kammer beantragte ich dann Schriftsatznachlass und die Gegenseite beantragte sodann auch Schriftsatznachlass für einen Schriftsatz, der der Gegenseite eine Woche vor dem Termin zuging.

So dann wurde mit den Anträgen streitig verhandelt.

Die Kammer zog sich zur Beratung zurück und gewährte sodann der Beklagten eine weiträumige Schriftsatzfrist und lehnte die Schriftsatzfrist der Klägerin ab, worauf ich dann die Verletzung rechtlichen Gehörs zu Protokoll rügte.

Termin zur Verkündung einer Entscheidung wurde bestimmt auf den 20.02.2024.

Bei den beiden Jungrichtern ist relativ offenkundig, dass sie auch Exekutiventscheidungen nicht hinterfragen werden.

#Frankenthal #Impfschaden #Klage #Impfung #Impfschäden #Nebenwirkungen #VaccineInjuries #Sideeffects #Vakzinatie #Gerichtverhandlung #postvac"

https://x.com/AnwaltUlbrich/status/1737146757077725656?s=20
How to Save Live Photo as Video