Was nach der Rücktrittsankündigung von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht vorletztes Wochenende als Scherz oder sarkastisch-resignative Erwartungsäußerung im Netz die Runde machte, war anscheinend kurzzeitig wirklich geplant – und stand sogar kurz bevor: Der Corona-Psychopath und verhaltensauffälligste deutsche Minister aller Zeiten, Karl Lauterbach, war koalitionsintern tatsächlich als Nachfolger Lambrechts im Verteidigungsministerium im Gespräch.

Ein offensichtlich nur bedingt zurechnungsfähiger notorischer Lügner und neurotischer Freak als Oberkommandierender der Streitkräfte – dieser Gedanke ist nicht etwa ein geschmackloser Scherz oder Erguss eines Satiremagazins, sondern war eine zeitweise anscheinend reale Entscheidungsoption für Scholz, ehe die Wahl dann auf Boris Pistorius fiel. So gesehen muss man für Pistorius schon fast dankbar sein.

Kostenlos abonnieren: teleg.eu/s/kenjebsen