Landvolk schafft Verbindung đŸŒŸ
5.09K subscribers
422 photos
388 videos
18 files
596 links
Alles steht und fÀllt mit der Landwirtschaft.

Hier verbindet und vereinigt sich das deutsche Landvolk.
Download Telegram
Bundesweite Bauernproteste gegen EU-KlimaplÀne gestartet: "Lockerungen an den PlÀnen reichen nicht!"
Gegen das von der EU-Kommission forcierte Verbot von Pflanzenschutzmitteln in Schutzgebieten regt sich nun auch hierzulande Widerstand. So rief die Interessenvertretung "Land schafft Verbindung" Deutschland (LsV) am heutigen Mittwoch zu bundesweiten Protesten auf. Allein in Stuttgart erwarten die Veranstalter rund 400 Teilnehmer mit rund 100 Traktoren.

@arminius_erben

@Landvolk_schafft_Verbindung
Bauernprotest weitet sich auf Belgien und Deutschland aus
Landwirte protestieren gegen KlimaplÀne in Belgien.
Es begann in den Niederlanden, wo Zehntausende von Landwirten mit großen Protesten gegen die neuen KlimaplĂ€ne der Regierung zur Reduzierung der Stickstoffemissionen protestierten.

@arminius_erben

@Landvolk_schafft_Verbindung
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Dummland bekommt, was es gewÀhlt hat!!


✅ Es ist Zeit, sich gegen die Politik zu erheben!!
✅ Es ist Zeit, Vergangenes ruhen zu lassen und gemeinsam den Schulterschluss zum starken Volk zu bilden !!
✅ Es ist Zeit, vereint fĂŒr unser Land zusammen zu stehen !!
✅ Es ist Zeit fĂŒr VerĂ€nderung !!

Und die VerÀnderung sind WIR!!!

@Bauern_Verbraucher_geeint_Kanal

@Landvolk_schafft_Verbindung
@arminius_erben

@arminius_erben
ARMINIUS ERBEN - SONDERBERICHT

Fokus nur auf Stromerzeugern Warum Übergewinne nun Zufallsgewinne sind
Das "Merit-Order"-Prinzip sollte bei seiner EinfĂŒhrung Ökostromerzeuger begĂŒnstigen.
Als sie eine Übergewinnsteuer forderten, hatten SPD und GrĂŒne eigentlich die HĂ€ndler fossiler Energien im Sinn - nun sollen vor allem Gewinne von Stromerzeugern abgeschöpft werden, die Strom mithilfe erneuerbarer Energien produzieren. Dabei sollten gerade sie eigentlich gefördert werden.

@arminius_erben

@Landvolk_schafft_Verbindung
ARMINIUS ERBEN - SONDERBERICHT

Kollabierender DĂŒngermarkt: DĂŒngerindustrie fordert Staatshilfe
Die komplette europĂ€ische DĂŒngemittelindustrie ist durch den Gasmarkt in eine schwere Krise geraten. Die rekordhohen Erdgaspreise machen das GeschĂ€ft kaputt. Erste Hersteller kommunizieren, dass sie ab sofort oder alsbald ihre Produktion stoppen mĂŒssen. Von den variablen Produktionskosten eines DĂŒngemittelherstellers entfallen 90 % auf das Gas

@arminius_erben

@Landvolk_schafft_Verbindung
ARMINIUS ERBEN - SONDERBERICHT

Um die Klimaziele zu erreichen, schließt die Niederlanden 11200 landwirtschaftliche Betriebe
Die Landwirte haben sich am Freitag mit der Regierung getroffen, aber einige sind mit den Ergebnissen nicht zufrieden und sprechen von weiteren Protesten. Eine Bauerngruppe, die nach eigenen Angaben 95 % der Landwirtschaft vertritt, hat die „hĂ€rtesten Demonstrationen aller Zeiten“ angekĂŒndigt.

@arminius_erben

@Landvolk_schafft_Verbindung
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
LSV Deutschland

"Redet mit uns!"

Aufruf zur Demo anlÀsslich der Agrarminister-Konferenz in Quedlinburg vom 14-16.9.2022

@Landvolk_schafft_Verbindung

@arminius_erben
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Anthony Lee und Dirk Koslowski ĂŒber die Agrarministerkonferenz.

👉Gestern war in Quedlinburg Agraministerkonferenz.
Dirk Koslowski war einer der Sprecher auf der BĂŒhne mit #Özdemir.
Unfassbar, was da wieder zu Tage kam.
Wir sollen weiter im GesprÀch bleiben, wirklich???? (17.09.2022)

Quelle :https://youtu.be/LPTlXgczj7o

@Bauern_Verbraucher_geeint_Kanal
@Landvolk_schafft_Verbindung
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Christian Lohmeyer:

"Was ist hier eigentlich los in diesem Land"

Normalerweise greifen Politiker ein, wenn ein Land im Chaos versinkt.

@Bauern_Verbraucher_geeint_Kanal

@Landvolk_schafft_Verbindung
Die LĂŒgen, die Big Food den Verbrauchern erzĂ€hlt, um die von der industriellen Landwirtschaft verursachte Zerstörung zu vertuschen

childrenshealthdefense.org:
Da ErnĂ€hrungssouverĂ€nitĂ€t und Agrarökologie zunehmend als Lösungen fĂŒr den Verlust der biologischen Vielfalt, den Hunger in der Welt und die Klimakrise angesehen werden, verwenden Lebensmittel- und Agrarunternehmen irrefĂŒhrende oder falsche Marketingaussagen, um den Anschein zu erwecken, dass die von ihnen verkauften Produkte Lösungen fĂŒr diese Probleme bieten.

@arminius_erben

@Landvolk_schafft_Verbindung
https://www.proplanta.de/agrar-nachrichten/pflanze/einige-aepfel-bleiben-im-alten-land-wohl-am-baum_article1665671243.html

Einige Äpfel bleiben im Alten Land wohl am Baum

👉Hannover - Extreme KaufzurĂŒckhaltung beim Verbraucher gepaart mit hohen Energie- und Arbeitskosten sowie das Überangebot an Äpfeln auf dem Weltmarkt werden dafĂŒr sorgen, dass einige Obstbauern im Alten Land ihre Äpfel an den BĂ€umen hĂ€ngen beziehungsweise am Boden liegen lassen.
Davon ist der Vorsitzende der Fachgruppe Obstbau im Landvolk Niedersachsen, Claus Schliecker, ĂŒberzeugt. „Wir werden gut 320.000 Tonnen Äpfel ernten, fĂŒnf Prozent mehr als 2021 mit einer super QualitĂ€t und aufgrund des sonnenreichen Sommers mit einer hervorragenden SĂŒĂŸe, aber wir bekommen sie im Moment einfach nicht verkauft“, erklĂ€rt Schliecker gegenĂŒber dem Landvolk-Pressedienst.

Die Stimmung bei den Obstbauern in Niedersachsens grĂ¶ĂŸtem Anbaugebiet sei nicht gut, denn selbst Mostbetriebe seien nicht aufnahmebereit fĂŒr den deutschen Apfel und besorgen sich ihre Ware stattdessen aus dem gĂŒnstigeren Ausland, fĂŒhrt der Vorsitzende aus.

t.me/Bauern_Verbraucher_geeint_Kanal

@Landvolk_schafft_Verbindung
@arminius_erben
Forwarded from Arminius Erben Kanal
ARMINIUS ERBEN - SONDERBERICHT

📝Die Wahrheit ĂŒber unsere Landwirtschaft
Von Geldgier, Investoren und Getreide

Wir haben spĂ€testens jetzt begriffen, wie krisenanfĂ€llig das System ist, das uns ernĂ€hrt. Die Preise fĂŒr Getreide und Milch stiegen um 50 Prozent, fĂŒr Kartoffeln und Tomaten um 30 Prozent. Deutschland ist Importweltmeister von GemĂŒse und Obst wie Äpfel und Quitten.
Auf einem Almbauernhof scheint die Welt noch in Ordnung: Die KĂŒhe grasen auf der Wiese. Aus der Milch wird in der eigenen KĂ€serei der gute AlmkĂ€se gemacht. Alles regional, alles biologisch. Und alles sehr weit von der RealitĂ€t unserer modernen Landwirtschaft entfernt.

Wer an Deutschlands Feldern vorĂŒberfĂ€hrt, sieht dort viele Monokulturen. Mais, Gerste, Weizen und Raps. Über die HĂ€lfte des hier angebauten Getreides landet gar nicht auf dem Teller, sondern im Futtertrog oder im Tank.

Obwohl deutsche Landwirte mit knapp sieben Milliarden Euro pro Jahr aus der EU subventioniert werden, schließen im Schnitt zehn Höfe am Tag fĂŒr immer. Jungbauern aber haben kaum Chancen, neue Betriebe zu grĂŒnden. Ackerland ist vielerorts unbezahlbar geworden. Auch, weil große Investoren nach dem kostbaren Boden greifen. Etwa 60 Prozent der FlĂ€che gehören inzwischen nicht-landwirtschaftlichen EigentĂŒmern.

Journalist und Moderator Louis Klamroth begibt sich auf Spurensuche. Er trifft einen BĂ€cker, der nicht weiß, wie lange sein Laden die steigenden Preise fĂŒr Backzutaten und Energie noch ĂŒberleben wird. Er begegnet einem Bauern, in dessen Nachbarschaft die ALDI-Stiftung gerade im großen Stil FlĂ€chen gekauft hat und einem Investor, der zufrieden berichtet, mit dem Kauf und Verkauf landwirtschaftlicher Betriebe eine ordentliche Rendite gemacht zu haben.

Er begleitet die beiden Landwirte Tim NandelstĂ€dt und Torben Reelfs, die davon trĂ€umten, in Deutschland einen Hof zu grĂŒnden und mangels Land schließlich ins Ausland gingen - ausgerechnet in die Ukraine. Klamroth besucht sie auf ihrem Hof dort. Tausende Tonnen Weizen liegen in den Lagerhallen. Kaum zu verkaufen, wegen blockierter Lieferwege. Und so steht der Hof der beiden vor der Pleite.

Dabei, das erfĂ€hrt Louis Klamroth bei Dreharbeiten im Libanon, wĂŒrde der Weizen in Beirut dringend benötigt. Die Menschen dort hungern, auch die Mittelschicht. "Ich muss mich in diesem Jahr entscheiden, ob ich fĂŒr meine Kinder die Bildung zahle, Arztbesuche oder ob ich ihnen etwas zu essen gebe", sagt eine Mutter unter TrĂ€nen.

Aber auch in Deutschland wird gutes Essen fĂŒr etliche zum unbezahlbaren Luxus. "Ich esse nur noch an einem von zwei Tagen warm", sagt die alleinerziehende Mutter Ella vor einem Discounter in Hamburg im Interview. "Ich verzichte, damit mein Sohn essen kann."

Klamroth stellt Landwirtschaftsminister Cem Özdemir und BauernprĂ€sident Joachim Rukwied die Frage: Wie wurde unsere Landwirtschaft so krisenanfĂ€llig? Er sucht aber auch nach Lösungen. Zum Beispiel in StĂ€dten, die ihre FlĂ€chen nicht mehr an Investoren, sondern an Jungbauern verpachten.

@arminius_erben
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Landleben statt Seniorenheim
YouTube

Eier sammeln, Tiere streicheln, gemeinsam kochen und backen - Alltag fĂŒr die Bewohner des Pflegebauernhofs in Marienrachdorf im Westerwald. Guido Pusch hat seinen Hof vor zwölf Jahren zu einer Senioren-WG umgebaut.
Get Temporary Email | Delog